Zum Hauptinhalt springen

Im Moment gibt es ja gefühlt mehrmals pro Woche neue Corona-Maßnahmen. Aber mal ehrlich: Wüsstet ihr denn genau, welche Maßnahmen gerade an unserer Schule gelten? Wahrscheinlich nicht, oder? Zu mindestens nicht so genau. Daher gibt´s hier immer die aktuellen Maßnahmen zusammengefasst.

Zuerst zu der Maßnahme, die wahrscheinlich am naheliegendsten ist: der Maskenplicht.

In allen Innenräumen des Schulgebäudes, der Sportanlagen, der Mensa und der OGS müsst ihr eine medizinische Maske (OP-Maske) tragen. FFP-2 Masken sind erlaubt aber nicht empfohlen, da sie weniger Luft hindurch lassen und Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre bei einer längeren Tragedauer beeinträchtigen können.

Ausnahmen bei der Maskenpflicht gibt es:

  • Wenn es für den Musikunterricht (z.B. zum Spielen von Blasinstrumenten mit großem Abstand) erforderlich ist.
  • Wenn es während naturwissenschaftlichen Experimenten nötig ist.
  • Und auch im Klassenzimmer, wenn gerade gelüftet wird.
  • Für die Klassen 5 und 6 am Sitzplatz im Klassenzimmer, da dort die PCR-Pooltestes durchgeführt werden.
  • Und natürlich am logischsten: beim Essen oder Trinken!

Mein Tipp aus eigener Erfahrung: Fragt am besten die Lehrkraft, ob es für sie okay ist, wenn ihr die Maske abnehmt, damit es nicht zu ungewollten Missverständnissen kommt. :)

Allgemein gilt natürlich, dass Ihr regelmäßig eure Hände waschen oder desinfizieren sollt.

Relativ selbsterklärend ist natürlich auch, dass ihr an den Stellen, wo es geht, den Abstand vom 1,5m einhaltet. Im Klassenzimmer geht das natürlich nicht.

Mein Tipp aus eigner Erfahrung: Wenn ihr in der Klasse sowieso keinen Abstand halten könnt, dann solltet ihr das nicht als „Freikarte“ verstehen und mit Absicht weniger Abstand halten, denn das sieht ein*e Lehrer*in auch nicht gerne.

Kommen wir jetzt zu einer Regelung, bei der Unterricht für den einen oder andern auch mal zur Polarexpedition wird: zum Lüften

Da in fast allen Räumen der Schule Partikelfilter, sowie die sog. Co2-Ampeln installiert sind, kann auf das Lüften in 20-Minuten-Abständen verzichtet werden. Stattdessen soll alle20 Minuten für 5 Minuten gelüftet werden. Sollte die CO2-Ampel rot leuchten und piepsen, dann soll umgehend gelüftet werden. Für die Überprüfung der CO2-Ampeln sowie der Lüftungszeiten ist in der Regel der klasseninterne Hygienedienst zuständig.

Mein Tipp aus eigener Erfahrung: Bestimmt am besten jemanden, der z.B. mit dem iPad den Timer stellt, und sagt das euren Lehrer*innen. Dann gibt es keine Unklarheiten mehr, wann wie lange gelüftet wird. Denn ich erlebe es öfter, dass manche Lehrer*innen zu lange lüften.

Und jetzt zum „Worst case“-Szenario: Ein*e Mitschüler*in aus eurer Klasse hat einen positiven Corona Test:

Dann wird noch ein PCR-Labortest durchgeführt. Sollte dieser auch positiv sein, dann ist das Vorgehen der Gesundheitsämter verschieden. Neben dem/der infizierten Schüler*in könnten dann noch direkte Kontaktpersonen in Quarantäne geschickt werden, wenn diese nicht geimpft, geboostert oder genesen sind.  Die genauen Infos im Fall des Falles gibt´s dann vom örtlichen Gesundheitsamt.  

Mein Tipp: Wenn so etwas passiert, dann schreibt am besten zeitnah alle Kontakte der letzten Woche auf, die Ihr noch wisst, denn wenn ihr dem Gesundheitsamt genaue Angaben machen könnt, dann ist die Nachverfolgung leichter.

Eines steht aber aktuell fest: Es wird voraussichtlich keinen Fern- oder Wechselunterricht geben.

Ich hoffe, ich konnte  euch die Corona-Maßnahmen ein bisschen verständlicher machen. Mit diesem Artikel bleibt ihr immer auf dem neusten Stand, da hier immer alles aktualisiert wird, sobald es veränderte oder zusätzliche  Maßnahmen gibt.

Quelle: Bayrisches Kultusministerium, Stand: 29.3.2022
Von Oliver Kellermann