Wir, 10 Schülerinnen und Schüler aus der 11. Jahrgangsstufe, sind ein Projekt- Seminar des Spessart-Gymnasiums. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht hat, an Blutkrebs erkrankten Menschen zu helfen, indem wir mehr Menschen dazu bewegen, ...

... sich bei der DKMS registrieren zu lassen und damit potenzieller Stammzellspender zu werden. Motiviert wurden wir durch unsere Seminarleiterin Christin Wenke, die im Jahr 2012 Stammzellen gespendet hat und durch ihre Spende einem Mädchen aus Italien, das an Blutkrebs erkrankt war, das Leben rettete. Deshalb haben wir uns am Anfang des Schuljahres einige Ziele gesetzt: Wir möchten zum einen über die Krankheit Blutkrebs, die Behandlungsmethoden, die Typisierung und den Spendenvorgang informieren und dabei auch einige Irrtümer aufklären. Insgesamt möchten wir es schaffen, dass sich 70 Schülerinnen und Schüler unserer Schule bei der DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei) registrieren lassen. Da der DKMS aber für die jede Typisierung Kosten in Höhe von 40€ anfallen, haben wir uns außerdem vorgenommen, die 2800€ die für die 70 SchülerInnen anfallen würden, durch Spenden zu sammeln um damit die Kosten für die DKMS komplett abzudecken. Um unsere Ziele umzusetzen haben wir zwei "Aktionstage" geplant: Am 5.Juli 2016 hielt unser P-Seminar persönlich einen Vortrag für die gesamte 9. Jahrgangsstufe und klärte die Schüler über Blutkrebs, die DKMS, die Typisierung und die Stammzellspende auf. Da das Mindestalter für die Typisierung aber 17 Jahre beträgt und die meisten 9.Klässler noch nicht 17 Jahre alt sind, fand hier noch keine Typisierung statt. Allerdings war es uns wichtig, die Schüler schon jetzt auf das Thema aufmerksam zu machen. Am 19. Juli kommt dann die DKMS an unsere Schule und wird dort für die gesamte 10. und 11. Jahrgangsstufe ebenfalls einen Vortrag halten und im Anschluss für Schüler und Lehrer die Möglichkeit bieten, sich vor Ort typisieren zu lassen. Dafür braucht man ganz einfach ein Wattestäbchen, mit dem man einen Wangenabstrich machen muss. Dieses Wattestäbchen wird dann zusammen mit einigen persönlichen Daten wie Name, Adresse und Alter an die DKMS geschickt, wo dann im Labor die Gewebemerkmale festgestellt und in der Datenbank der DKMS gespeichert werden. Sollte dann der Fall eintreten, dass ein an Blutkrebs erkrankter Mensch Stammzellen benötigt und fast exakt die gleichen Gewebemerkmale hat wie man selbst, kommt man als Spender infrage und wird umgehend von der DKMS kontaktiert und kann dann nach einigen Voruntersuchungen Stammzellen spenden! Je mehr Menschen bei der DKMS registriert sind, desto größer ist die Chance für Blutkrebspatienten einen passenden Spender zu finden und desto größer auch ihre Chance auf Leben! Um unser Spendenziel zu erreichen haben wir einige Firmen im Umkreis angeschrieben und angeboten, einen Vortrag zum Thema Blutkrebs und die Stammzellspende zu halten und somit hoffentlich auch einige Mitarbeiter zu einer Registrierung bei der DKMS zu motivieren. Im Gegenzug haben wir dafür eine Spende erbeten. Auch beim diesjährigen Sommerfest unserer Schule am Freitag, den 15.7.2016, das unter dem Motto "Bewegtes Leben" steht, haben sich unsere Seminarteilnehmer an der Organisation des Spendenlaufes beteiligt. Dafür kommt ein Teil der erlaufenen Spenden unserem Seminar zu Gute. Wir würden uns freuen, wenn so viele Schüler wie möglich teilnehmen! Unser Spendenkonto: Empfänger: Spessart-Gymnasium Alzenau IBAN: DE61 7955 0000 0011 9287 51 Verwendungszweck: P-Seminar Blutkrebs Wir danken für jede Spende!