Wir, das P-Seminar Willkommenskultur in Alzenau, haben uns im Laufe des Schuljahres intensiv mit der Situation der Flüchtlinge bei uns beschäftigt. Damit die Flüchtlinge sich hier in Deutschland gut integrieren können, ist es natürlich wichtig, ...

... dass sie die Unterschiede zu ihrem Heimatland kennen. Nachdem unser erstes großes Projekt (Plätzchen backen um deutsche Traditionen näher zu bringen) so erfolgreich war, sind uns einige Probleme der Flüchtlinge im Alltag aufgefallen. Ihr einziges Fortbewegungsmittel ist das Fahrrad, aber dabei gibt es natürlich viel zu beachten. Nachdem wir mitbekommen haben, dass viele falsch herum durch die Einbahnstraßen fahren, aber auch auf der Autobahn mit dem Fahrrad fahren, war uns klar, dass wir etwas ändern müssen. Wir haben also in Kooperation mit Herrn Mauthofer von der Verkehrswacht Alzenau angefangen eine Fahrradschulung zu planen. Das Ziel war es, die wichtigsten Regeln den Flüchtlingen zu erklären, damit sie sicher und ohne andere zu gefährden fahren können. Die Schulungen fanden im Verkehrsgarten in Alzenau statt und sind auf große Begeisterung von Seiten der Flüchtlinge gestoßen. Wir haben den gemeinsamen Abend von 18 bis 21 Uhr in 3 große Teile unterteilt. Zuerst kam die Theorie am Fahrrad, wobei jeder selbst am eigenen Fahrrad überprüfen sollte, wie verkehrssicher es ist. Dann ging es um die wichtigsten Regeln und die wichtigsten Schilder, die man kennen muss. Anschließend sollten dann alle zeigen, was sie gelernt haben. Dazu haben wir die Anlage im Verkehrsgarten genutzt um einfach ein bisschen herumzufahren und zu kontrollieren, ob sich alle richtig verhalten. Zum Schluss hatten wir noch einen kleinen Test vorbereitet, der mit unserer Hilfe gelöst werden musste. Da wir die Schulung wie einen "Wettbewerb" gemacht haben, gab es zum Schluss natürlich auch etwas zu gewinnen, z.B. Lampen für das Fahrrad. Beide Schulungen liefen sehr gut und wurden begeistert angenommen. Als Abschluss zu unserem Projekt werden wir nächste Woche am 23.07 nochmals mit allen, die mitgemacht haben, eine Fahrradtour veranstalten und gemeinsam essen und trinken.