Vom 14. bis 17. März besuchten wir, 7 Schüler der Griechisch-Klassen 9+a und 10bc, ein ganz besonderes Griechisch-Seminar der Frankenakademie Würzburg. Dieses Seminar wird alle zwei Jahre für interessierte Griechisch-Schüler in Unterfranken als Kooperation zwischen MB-Dienststelle und ...

... der Julius-Maximilians-Universität angeboten. Wir waren in einer frisch renovierten, sehr modernen Jugendherberge am Fuße der Festung untergebracht, in der wir unser Seminar in einem extra für uns reservierten Raum abhalten konnten.

Im Seminar haben wir uns besonders intensiv mit dem Historiographen Herodot beschäftigt, der im fünften Jahrhundert vor Christus den Verlauf der Perserkriege niedergeschrieben hat – dabei durften wir unter Anderem sogar einen echten Papyrus beschreiben.

Am zweiten Tag haben wir gemeinsam einen Ausflug in die Residenz unternommen, wo uns der bekannte Gräzist Prof. Erler Einblick in das Griechisch-Studium gewährt hat und wir das bedeutende Martin v. Wagner-Museum besichtigt haben.

Zuletzt hatten wir noch die Möglichkeit, eine Auswahl von Herodots Texten näher zu untersuchen und dazu in Gruppenarbeit eine kreative Umsetzung der Inhalte zu erstellen und zu präsentieren.

Alles in allem hat uns das Seminar sehr viel Spaß gemacht und uns die Denkweisen Herodots nähergebracht.