Während der naturwissenschaftliche Teil der Klasse bereits vor Ort auf uns wartete, starteten wir am Dienstag den 14.06.16 um 14:30 Uhr vor dem Schülereingang. Nach zirka einer halben Stunde Fussmarsch ...

... kamen wir dann bei der Firma Bathon GmbH an, welche ihren Sitz im Industriegebiet in Alzenau hat. Das Unternehmen ist ein mittelständischer Familienbetrieb, welcher sich mit der Fertigung und dem Design von Metall- und Kunststoffprodukten beschäftigt. Dort angekommen erhielten wir eine kurze Einweisung und wurden dann in zwei Gruppen getrennt. Die eine Gruppe wurde von Herrn Bathon selbst übernommen und die andere von dessen Mitarbeiter. Wir starteten anschließend an unterschiedlichen Bereichen im Unternehmen. Wir durchliefen nacheinander die verschiedenen Stationen des Betriebs, wie die Produktion, das Lager, der kaufmännischer Bereich oder die Entwicklung und erhielten dort wertvolle und interessante Einblicke in die praktische Unternehmensrealität. Wir durften zum Beispiel die Entwicklung und Konstruktionen von verschiedenen Produkten betrachten. Dabei wurden uns sogar Teile für den hochprofessionellen Motor- und Rallysport, welcher in Alzenau angesiedelt ist, gezeigt. Bei einer Station in der Produktion wurde uns auch ein Hochleistungslaser vorgeführt, welcher in kürzester Zeit Teile aus zentimeterdicken Metallplatten herausgeschnitten hat. Nach zirka einer Stunde war dann die Führung zu Ende und als ob es so geplant gewesen wäre, gab es zum Abschluss noch den großen Knall! Einem LKW der gerade zum Beladen in der Anfahrtszone stand, explodierte ein Reifen. Etwas geschockt verließen wir dann das Gebäude um die sichtlich besorgten Eltern zu beruhigen und um noch ein kurzes Abschiedsbild zu machen.