Zum Hauptinhalt springen

Römische Kinderspiele im Test

Wir, die Schülerinnen und Schüler der 6a, lernen gerade im ersten Lernjahr Latein und machen uns mit dem römischen Alltagsleben vertraut. Als wir im Unterricht einen Lektionstext über römische Kinderspiele übersetzten, kam uns die Idee, uns näher mit den vielfältigen Spielen römischer Kinder zu beschäftigen und sie auch einmal auszuprobieren.

Neben diversen Such-, Fang-, und Ballspielen waren vor allem die ludi nucum, die Nüssespiele, bei Jung und Alt sehr beliebt.

Wir machten uns im Internet mit den Regeln von vier verschiedenen Nüssespielen vertraut und probierten sie mit den mitgebrachten Walnüssen (die sich am besten für diese Spiele eignen) in Kleingruppen aus. Es funktionierte prima, und sehr schnell hatten wir einen Favoriten ausgemacht, der auch die Abstimmung in der Klasse gewann: Das sogenannte „Delta-Spiel“. Der Form des griechischen Buchstabens „Delta“ folgend zeichnet man mit Kreide ein großes Dreieck auf den Boden und unterteilt dieses in 10 Segmente. Jedes Segment erhält eine Punktzahl von 1-10. Dann rollt man Nüsse in das Dreieck, und wer von den Spielern seine Nuss möglichst nah zur Spitze rollt, erhält die meisten Punkte. Das Spiel gefiel uns so gut, dass wir sogar noch in der Pause weiterspielten. Vielleicht möchtet ihr es ja auch mal ausprobieren.