Zum Hauptinhalt springen

Latein, Ausflüge

Auf den Spuren der Römer unterwegs

Am Montag, den 20. Juni brachen die Klassen 6d und 6e gemeinsam mit Frau Schrauder, Herrn Zimlich, Herrn Kern und Frau Klug zu ihrer dreitägigen Klassenfahrt auf, deren erstes Ziel das Römerkastell Saalburg war.

Dort angekommen bestaunten zunächst alle in Kleingruppen das Kastell, wobei wir uns frei auf dem Gelände bewegen durften. Mit Statuen, Lageplänen und Bildern aus der Zeit des römischen Imperiums ist die Saalburg eine beeindruckende Anlage, in der man viel über die alten Römer erfahren kann. Die beiden Klassen bekamen nun nacheinander eine spannende und informative Führung.

Zunächst wurde uns ein Gebäudeplan gezeigt, der auf eine Schiefertafel gemalt ist. Damit wir uns wie frisch angekommene Legionäre fühlten, lernten wir auch gleich das Marschieren in Zweierreihen. So erreichten wir bald ein nachgebautes Schlafzimmer für Soldaten, wo es ein Hochbett für acht Personen gab! Die Wohnungen der Befehlshaber hatten sogar ganz moderne Fußboden- und Wandheizungen! Dass diese nötig waren, konnten wir gut nachempfinden, denn es regnete und wir waren aufgrund der Hitze der vorigen Tage eher sehr leicht bekleidet.

Wir erfuhren viel Interessantes über den Alltag der hier stationierten Legionäre, über die Dauer ihres Dienstes und über die Funktion solcher Kastelle. In einer Art Waffenkammer steht sogar ein nachgebauter Limes-Wachturm mit Inneneinrichtung.

Unsere Führerin erzählte uns schließlich, dass die Saalburg zum Welterbe der Unesco zählt, obwohl sie ja nicht mehr im Original erhalten ist, sondern nachgebaut wurde. Außerhalb der Anlage sieht man aber auch noch einige echte Mauerreste aus der Römerzeit.

Auf dem Weg zurück zum Bus tragen einige stolz ihre im Museumsladen erworbenen Helme oder Holzschwerter und wir alle nehmen vielfältige Eindrücke von diesem Ausflug mit nach Hause.